Der Beginn einer neuen Zeitrechnung

Die GERMO Suite 7 setzt neue Maßstäbe

Die GERMO Suite 7 setzt neue Maßstäbe im Bereich Dokumentenerzeugung und Outputmanagement.

2017 begann eine neue Zeitrechnung in der digitalen Bürokommunikation. Knapp 20 Jahre nach der Einführung von winEFW, dem Marktführer unter den BK-Systemen auf dem GKV Markt, brachte GERMO eine Softwaregeneration auf den Markt, die erneut Maßstäbe setzt.

Wie damals haben wir wieder eine Software entwickelt, die unsere Kunden weiterbringt. Der steigende Automatisierungsgrad in der Dokumentenwelt und die immer größer werdende Vernetzung in der Kommunikation stellen neue Anforderungen an eine moderne BK-Lösung. Zum Beispiel, dass eine BK-Lösung keine reine BK-Lösung mehr sein kann. Briefe und Formulare zu erzeugen genügt schon lange nicht mehr. Ganz abgesehen von der Komplexität in der Zusammensetzung der Dokumente durch verschiedene Datenquellen, den Anforderungen an Formatierung, Personalisierung und Individualisierung u. v. a. m. muss eine moderne BK-Lösung mehr können. Sie muss ganzheitlich und möglichst effizient Prozesse unterstützen und abbilden können. Da gehören Teilaspekte wie automatische, revisionssichere Archivierung, Unterstützung von Fallakten, Dokumentation im CRM System, Aufgabensteuerung und Multikanal-Outputmanagement samt Unterstützung digitaler Posteingangsprozesse selbstverständlich dazu.

In den letzten beiden Jahrzenten haben wir sehr viel Praxiserfahrung gesammelt, die wir mit unserem Fachwissen und den Anforderungen und Wünschen unserer Kunden in eine echte „Mehrwertfabrik“ gegossen haben.

Die Mehrwertfabrik für Dokumente

In der GERMO Suite 7 ist die bewährte Lösungsfamilie in einer komplett neuen Version zusammengefasst. Neben vielen neuen Funktionalitäten wie z. B.

  • Übergreifendes Benutzermanagement mit Rollen/Rechten/Gruppen und Single Sign-on
  • Datenbankgestützte zentrale Variablenverwaltung mit Gültigkeitszeiträumen
  • Beliebige Skalierbarkeit der serverbasierten Dokumentenerzeugung
  • Keine Begrenzung in der Anzahl Schächte bzw. Papiersorten
  • GERMO Funktionalitäten per API in eigene Prozesse integrierbar
  • Konverter für WinBK-Vorlagen und Testdatenmanager für WinBK-Umsteiger ohne 21c|ng-Testsystem

gibt es umfangreiche Verbesserungen wie

  • Zusammenführung der Administrationsfunktionen in den zentralen GERMO Client
  • Modernisierung der Oberflächen
  • Optimierung der Usability für die Administratoren
  • Steigerung der Performanz
  • Neue Textbausteinverwaltung

 Die GERMO Suite 7 ist weiterhin modular lizenzierbar und skalierbar. Sie kann nun komplett auf einem (virtuellen) Server laufen, was nicht nur Handling und Administration vereinfacht, sondern auch die Hostingkosten reduziert.

Die Module der GERMO Suite 7 im Überblick

Was bietet GERMO?

Ein MS-Word basierendes umfangreiches BK-System zur Erzeugung von Dialog- und Batchdokumenten aus BITMARCK_21c|ng, aber auch jenseits von 21c|ng.

Die Software und die mit ihr erstellten Vorlagen haben eine allenfalls geringe „Abhängigkeit“ von Word-Versionen. Anpassungen bei der Einführung einer neuen Office-Version liegen für unsere Kunden im Bereich von Stunden, nicht von Wochen oder Monaten. Zahlreiche prozessunterstützende Detailfunktionen erleichtern die Erstellung und den Änderungsdienst von großen Vorlagenbeständen.

MS-Word gerät bei großen Datenmengen und mit den mit 21c|ng eingeführten Daten- und Dokumentformaten hinsichtlich Performanz und Stabilität an Grenzen.

Auch hier haben GERMO Kunden eine seit Jahren bewährte Lösung. Diese erzeugt Dokumente aus einzelnen oder Massen von Datensätzen ohne MS-Word. Sie können damit sowohl standardisierte, als auch hoch personalisierte und individualisierte Dokumente mit Daten aus beliebigen Quellen erzeugen. Oder auch z. B. mehr als 50.000 MZ10-Briefe in einer Stunde. Vollautomatisch in Dunkelverarbeitung.

Ein mit über 700 Vorlagen umfangreiches und kontinuierlich gepflegtes Vorlagenpaket deckt für 21c|ng alle Muss-Briefe, alle Auftragsgruppen und -ketten, BEI-M und viele weitere vordefinierte Vorlagen ab. Dabei enthält es ca. 150 weitere Vorlagen, z. B. Auslandsformulare und diverse MusterNN.

Bereits mehr als 20 Krankenkassen setzen Multikanal-Outputmanagement von GERMO ein. Zentraler Druck intern und/oder bei zahlreichen bewährten Druckdienstleistern wird ergänzt durch digitale Ausgabekanäle wie z. B. den bitGO_GS Postkorb, umfangreiche Beilagenfunktionalitäten, Prüf- und Freigabefunktionen - auch für Batchläufe - und vieles mehr.

Die GERMO Dokumente landen in der Kontakthistorie von 21c|ng und können Wiedervorlagen und Aufgaben auslösen. Über enge Schnittstellen gelangen die Dokumente in alle gängigen Archivsysteme und in elektronische Fallakten. Wir unterstützen und erleichtern verschiedenste Varianten der Rückläuferverarbeitung im elektronischen Posteingang.

Zahlreichen Add-On-Herstellern und deren Anwendungen von atacama bis ZHP ermöglichen wir durch unser Integrationspartnerprogramm, sich auf ihre eigentliche Kernkompetenz und Anwendung zu konzentrieren und die Dokumenterstellung und -weiterverarbeitung der GERMO Software zu überlassen.

Sie als Kunden profitieren durch eine zentrale und einheitliche Vorlagenerstellung und -verwaltung und insbesondere dadurch, dass auch alle Add-On Dokumente im DMS und OMS landen.